Categories:

Pasquale Loreau hat zwei Steinplaketten am Münster fotografiert. Bei der zweiten Plakette erkennt man mit Mühe die Jahreszahl 1538.

Diese beiden Medaillons befinden sich am Nordturm an der Ostseite der Sakristei und zeigen tatsächlich links die Patronin des Münsters, Maria mit Kind und rechts den Villinger Wappenadler, eigentlich den staufischen Reichsadler (wie wir alle wissen bzw. gelernt haben [Villingen war ja ab 1218 staufische Reichstadt] mit der Jahreszahl 1538. Um 1530 ging das Hauptpatronat der Villinger Pfarrei von der „Altstadtkirche“ des alemanischen Dorfes (am jetzigen Friedhof) an die „Leutkirche“, das Münster, über. Die Stadt verewigte sich 1538 wohl deshalb, weil sie die Baupflicht hatte und ließ auch die neue Sakristei erbauen. 

Bezug: Kunstführer N° 549 Das Münster Unserer lieben Frau in Villingen von 1951, 9.Auflage  von Dr Josef Fuchs, 1997. Bilder: privat KF

Tags:

2 Responses

  1. Die beiden findet man am Münster.
    Die Madonna „Unsere liebe Frau“ ist jedenfalls von der Oberen Str. aus zu sehen,
    am Chor, Richtung Nordturm.

  2. Die zwei Plaketten befinden sich an der Ostseite der Münstersakristei. Die Sakristei wurde im 16. Jhd ? ans Münster angebaut. Die Plaketten zeigen die Jungfrau Maria und das Villinger Stadtwappen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.